Funktionsweise der Roboter Staubsauger

Sensoren sorgen für die Orientierung

Roboter Staubsauger erleichtern in immer mehr Haushalten die tägliche Hausarbeit. Damit sie die Böden ohne Schäden am Roboter oder an Möbeln saugen können, sind die modernen automatischen Staubsauger mit Sensoren und teilweise mit einer intrigierten Kamera ausgestattet. Die Roboter Staubsauger sind mit verschiedenen Sensoren ausgestattet. Die Sensoren haben unterschiedliche Aufgaben/Funktionen.

Über die Sensoren orientieren sich die Roboter Staubsauger, sie nehmen die Verschmutzungen auf den Böden wahr und sie können über die Sensoren Informationen speichern. Über die Sensoren finden die Roboter auch zurück zu ihrer Ladestation.

Die Sensoren sorgen auch dafür, dass der automatische Staubsauger Hindernisse erkennt und diese dann umfährt. Dank dieser sehr modernen und anspruchsvollen Technik kommen weder Möbel noch das Gerät selbst zu Schaden.

Sehr hochwertige Geräte verfügen zusätzlich über eine Kamera, über die Kamera können die räumlichen Gegebenheiten gespeichert werden und es werden ebenfalls darüber Hindernisse wahrgenommen.

 

Absturzsensoren schützen vor Treppen und Absätze

Damit die automatischen Staubsauger nicht über Stufen fallen oder die Treppe hinunterfallen, sind die hochwertigen Geräte mit speziellen Absturzsensoren ausgestattet. Sobald der Roboter auf ein Hindernis zutrifft oder vor der Treppe steht, ändert er die Richtung. Ganz neue Modelle arbeiten zusätzlich mit Ultraschall oder Infrarot-Licht. Durch die Reflexion werden Gegenstände oder Gefahrenquellen frühzeitig erkannt.

Einige Modelle arbeiten zusätzlich mit einer Kollisionsabfrage, diese verhindert ebenfalls Zusammenstöße oder Abstürze.

 

Verschiedene Programme sorgen für die Sauberkeit

Die Roboter Staubsauger sind mit intelligenten Programmen ausgestattet. Einige der angebotenen Modelle arbeiten mit einem Wochenprogramm, nach dem Programm werden die verschiedenen Räume zu einer eingegebenen Zeit selbstständig gereinigt.

Einige Programme erstellen einen Plan der Räume, in diesen Plänen werden Stolperfallen, Hindernisse, Treppen usw. vermerkt, so wird die Gefahr von Kollisionen vermindert. Über die Programme wird auch eine optimale Reinigung gewährleistet.

 

Die Akku-Kapazität der Roboter Staubsauger

Die meisten Roboter Staubsauger haben eine Akkukapazität von circa 120 Minuten. Sehr moderne Geräte fahren, sobald der Akkus schwach wird, zur Ladestation selbstständig zurück. Die Ladestation lädt die leeren Akkus automatisch wieder auf. Ältere Modelle müssen, sobald der Akku leer ist, zur Ladestation gebracht werden, damit die Akkus wieder aufgeladen werden können.

Aufgrund der Akku-Kapazität können in der Regel, natürlich kommt es auf die Größe der Räume an, vier Räume mit einer Akkuladung gesaugt werden. Die neuesten automatischen Staubsauger merken sich die Stelle an der sie ihre Arbeit unterbrochen haben, und sobald die Akkus wieder voll sind, fahren sie dorthin zurück. Die Arbeit wird dann an dieser Stelle automatisch wieder aufgenommen. Für diese Funktion müssen die Roboter Staubsauger mit der neuesten Navigations-Generation ausgestattet sein (was sich im Verkaufspreis widerspiegelt).

 

Lade-/Arbeitsstation mit Zusatzfunktion

Im Handel werden Roboter Staubsauger angeboten, bei denen die Arbeits-/Ladestation den aufgenommenen Schmutz absaugt. Durch diese Zusatzfunktion fährt der automatische Staubsauger beim nächsten Mal mit einem leeren Staubbehälter los.

Die Anwender müssen nur regelmässig den Staubbehälter der Arbeits-/Ladestation manuell entleeren. Sollte die Lade-/Arbeitsstation nicht mit einer solchen zusätzlichen Funktion ausgestattet sein, so muss der Schmutzauffangbehälter (Kassette) regelmässig entleert und gereinigt werden.