Staubsaugerroboter für verschiedene Böden

Staub und Tierhaare haben keine Chance

Die modernen Staubsaugerroboter sorgen für Sauberkeit in den Wohnräumen. Ob Teppichböden, Holzböden oder geflieste Böden, alles wird gründlich abgesaugt. Die kleinen automatischen Staubsauger befreien die unterschiedlichsten Böden von Staub, feinen Schmutzpartikeln, Tierstreu, Tierhaaren, menschlichen Haaren sowie von kleinen Blättern.

Die modernen Geräte sind, damit eine gründliche Reinigung erfolgt kann, mit zwei gegenläufigen Bürsten ausgestattet. Zwischen den Bürsten befindet sich der Saugschlitz. Der Saugschlitz von den Staubsaugrobotern kann mit dem der altbewährten manuellen Staubsaugern verglichen werden.

Die Bürstenwalze wirbelt den Staub auf und dieser wird dann vom Luftstrom erfasst und in den Saugschlitz befördert.

 

Staubsaugerroboter für Teppichboden

Der Staubsaugerroboter lässt die Spitzen der Borsten tief in die Gewebeschichten von Teppichböden eintauchen. Die feinen Teppichfasern werden durch die Bürsten gezogen und selbst der tiefsitzende Staub gelangt so in die Ansaugöffnung. Eine solch gründliche Teppichreinigung erreichen die altbewährten Staubsauger nicht und dies, obwohl die Saugleistung von Staubsaugrobotern geringer ist. Die Bürstentechnik ermöglicht eine solch gründliche Teppichreinigung. Die Teppiche werden nicht nur gründlicher gereinigt, sondern die modernen Staubsaugerroboter verbrauchen auch weniger Strom.

 

Staubsaugerroboter für Hartboden

Auch auf Hartböden beweisen die Saug Roboter eine sehr hohe Reinigungsleistung. Die Bürsten kommen auch auf harten Böden zum Einsatz. Vom Prinzip arbeitet der Staubsaugroboter wie eine kleine Kehrmaschine, die Bürsten wirbeln den Staub auf, dieser wird dann aufgesaugt und gelangt in die Auffangbox. Damit der Staub nicht durch den Wohnraum gewirbelt wird, können die neuesten Geräte die Bürstenleistung den Bodenbeschaffenheiten anpassen.

Am Staubsaugerroboter befindet sich neben den Bürsten eine Gummilippe, diese nimmt die herumliegenden Brot-Krümmel oder andere Schmutzpartikel auf. Der Saugschlitz saugt die gelösten Schmutzpartikel auf und befördert diese in den Schmutzbehälter.

 

Die Seitenbürsten

Nicht nur der Boden wird vom Staubsaugroboter gereinigt, sondern auch die Wandabschlüsse. Die meisten Roboter sind mit Seitenbürsten ausgestattet, diese Bürsten stehen wenige Zentimeter heraus. Die Seitenbürsten fahren am Wandabschluss entlang, der dort befindliche Staub und Schmutz wird durch die Bürsten zum Saugschlitz geschoben und aufgesaugt. Die Bürsten erreichen allerdings nicht immer alle Ecken, ein manuelles Nachkehren ist manchmal nötig.

Auf Teppichböden haben die Seitenbürsten nur einen minimalen Effekt, Reinigungseffekt ist auf harten Böden deutlich höher bzw. effektiver.

 

Wischroboter

Neben den Staubsaugerrobotern werden im Handel auch Wischroboter angeboten. Diese Roboter übernehmen das Wischen sowie Polieren von Böden. Aufgrund dessen, dass diese praktischen Helfer mit Wasser und Reinigungsmittel arbeiten, können sie nicht auf Teppichböden eingesetzt werden.

Auf harten Böden sorgen die Wischroboter allerdings für sehr gute Reinigungsergebnisse. Diese Roboter arbeiten wie die Staubsaugroboter ebenfalls automatisch und sie erleichtern zusätzlich die Hausarbeit.

 

Für welche Böden sind die Staubsaugerroboter und Wischroboter ideal geeignet?

Diese Frage kann nicht direkt pauschal beantwortet werden, denn es werden unterschiedliche Systeme eingesetzt. Die Saugroboter die mit rotierenden Bürstenwalzen und einer Gummilippe arbeiten, eignen sich für Teppichböden, Laminat, Parkett, Korkböden, Vinylböden sowie für geflieste Böden. Einen hohen Reinigungsgrad erreichen diese Staubsaugerroboter vor allem auf Teppichböden, dass sie bis in die Tiefe eindringen.

Die Seitenbürsten erweisen sich als nützlich auf harten Böden, aber nicht auf Teppichböden.